janvier 12, 2006

Munggis

Dieses Gericht war in der Schweiz und Süddeutschland in unzähligen Varianten verbreitet. Als "Schnitz und drunder" gilt es als Aargauer "Nationalgericht". Eine Aargauer Variante verwendet anstelle von gedörrten Apfelschnitzen Lageräpfel, die ungeschält mitgekocht werden, eine andere verzichtet auf den Speck und greift dafür zusätzlich auf gedörrte Birnen zurück .

Man nehme (für vier Personen):

350 g gedörrte süsse Apfelschnitze
100 g Zucker
20 g Anken
750 g Speck
6 grosse Erdäpfel
Salz

Die Schnitze werden am Vorabend gewaschen und eingelegt. Der Zucker wird in der Pfanne zusammen mit dem Anken hellbraun geröstet. Die abgetropften Schnitze werden zugegeben und mit dem Einweichwasser abgelöscht. Danach werden der Speck und die geschälten und gewürfelten Erdäpfel beigegeben. Salzen und zugedeckt eine Stunde auf kleinem Feuer schmoren lassen.

Aucun commentaire: