février 11, 2006

Mit Schneeschuhen ins Wildschutzgebiet

Nicht selten fühlt sich der Schneeschuhläufer dem Freerider moralisch überlgegen: Während dieser auf teuerem Hightech-Gerät durch gefährliche Hänge kurvt, dabei Lawinen auslöst, das Wild verscheucht, kleine Tännlein köpft und sich womöglich gar noch per Helikopter auf seinem Gipfel hat absetzen lassen, ist der Scheeschuhgeher leise, rücksichtsvoll, bescheiden und im Einklang mit der Natur unterwegs. Soweit die Klischees.

Dumm nur, dass der Schneeschuhboom ausgerechnet jene flachen, waldigen Moorebenen und Rücken in den Brennpunkt des "sanften" Tourismus rückte, die bislang von den abfahrtsgeilen Skifahrern und Snöbern eher gemieden wurden. Und jetzt dies: Pro Natur findet heraus, dass in Führern beschriebene Routen zum Teil direkt durch Wildschutzgebiet führen: Vorsicht: Schneeschuhführer können fehlleiten! .

Wie man's richtig macht, steht hier.

Aucun commentaire: