février 27, 2006

Safien

Es ist vielleicht eines der abgelegensten Täler der Schweiz: Das Safiental. Auf rund 1700 haben sich die Walser von Safien vor Jahrhunderten ihre Höfe gebaut, die Wälder gerodet und Heuwiesen angelegt. Wenn unten im Rheintal bereits der Frühling anfängt, ist hier oben noch Winter, und schon nach wenigen Wochen ist der Sommer wieder vorbei. Doch für die Safier ist ihr Tal immer noch der beste Ort zum leben. Eingeladen von Marco und Maria haben wir ein gemütliches Winterwochenende erlebt und das faszinierende Hochtal für uns entdeckt.


Steingewordene Zuversicht. Die Mauern des Kirchleins von Thalkirch.


Auf Tour im Safiental


Ein trüber Wintersonntag in den Bergen


Für den Winter gebaut: Walserhaus in Thalkirch


Glaube und Hoffnung: In Thalkirch haben die Safier eine der höchstgelegenen Kirchen Europas gebaut.

1 commentaire:

Anonyme a dit…

Hey Peter, gseht ja ganz eso us aus hätti die letschte wuche es paar super tüürli mit öich verpasst. Verdammt, das einte bild vo de Schratteflue isch eifach top! Aber naja, wett ja nid chlage, morn am Morge bini über em Polarkreis. Keep on bloggin' !