juin 20, 2006

Schämprg

Nach all den Skitouren genossen wir am Sonntag den sommerlichen Jura. Durch Felder, Rebberge und Obstwiesen wanderten wir von Pratteln zur Schauenburgfluh, wo neben den Resten eines galloromanischen Tempels auch legendäre Kletterfelsen locken. In der Angensteiner Verschneidung schwitzte ich Blut und Wasser, während das Felswiesel begeistert die Wände hochstieg und irgendetwas vom "Yosemite des Jura" erzählte. Ein zünftiges Gewitter sorgte schliesslich für den stilechten Abschluss unseres mittsommerlichen Ausflugs. Unter dröhnendem Donner ging es hinunter ins Dorf, wo wir unter dem Balkon einer geschlossenen Kneipe Schutz vor dem Regen fanden - direkt neben dem Nest einer Amsel, welche ihre Jungen einen Meter über dem Gartentisch grosszieht....


Die Angensteiner Verschneidung

Aucun commentaire: