août 29, 2006

heading north.

Der Kurs im Mont Blanc Massiv war spannend. Die Tage in der alten Heimat taten gut. Polen war aufregend. Aber was jetzt kommt, ist ein echtes Abenteuer: Eine Reise in das Herz des Sarek. Schon vor Jahren, als ich noch ein verträumter Jüngling war, der nichts war und noch weniger konnte, war dieser Name für mich ein Symbol der ewigen Sehnsucht, die mich immer wieder fort treibt, in die Wildnis, die Einsamkeit, die Fremde. Nun wird, so die Nornen es wollen, dieser eine Traum endlich war. Zum Abschied noch ein Lied aus Norwegen, das mir fast schon zur Hymne meines sommerlichen Bios Nomadikos geworden ist. Und nein, liebe Freunde, trotz all der melancholischen Musik ist alles in Ordnung mit mir: I'm having the time of my life.

Euer Wilderer



Madrugada. Majesty.

2 commentaires:

Wichtelmeister a dit…

*Neid* Da kann ich mit meiner kürzlich absolvierten Dalsland Kanutour nicht gegen anstinken. Aber irgendwann wird die Zeit (und das nötige Kleingeld) kommen. :-)Viel Spaß!

Der Wilderer a dit…

Danke! Kanufahren in Dalsland ist aber auch nicht ohne. Irgendwann werde ich mir sowas auch mal antun, auch wenn ich als absolute Landratte meinen nautischen Fähigkeiten nicht recht traue.... Wegen dem Geld ist Lappland übrigens gar nicht so schlimm. Man hat ja kaum Gelegenheit, welches auszugeben... ; )