juin 24, 2010

Jonsok på Svalbard


Mittsommer - das feiern wir zu Hause auch, Jahr für Jahr, auf jener grünen Insel im Seeland. Mit einem kleinen Feuerchen, Kirschenbier und ausgedehnten Schwümmen im Mondschein. Hier auf Spitzbergen feiert man etwas anders – schliesslich beansprucht man hier für sich, altes Wikingerland zu besiedeln und im Königreich Norwegen zu leben. Und da ist Jonsok, der Johannisabend, das grösste Fest überhaupt. 

Mit einem kleinen Feuerchen ist es da nicht getan. So ziemlich alles Altholz, das sich den Winter über auf der Insel angesammelt hat, wird auf einen riesigen Stapel geschüttet und mit ordentlich Benzin angezündet. Dort steht man dann um die Flammen und kühlt die Gluthitze mit eiskaltem Mack, während schwarze Rauchschwaden vor den immer noch schneebedeckten Flanken des Hjorthfjells vorbeiziehen und die Funken Löcher in die Daunenpullis fressen. Kinder werfen begeistert Steine in die Flammen und spielen – nach eigenem Bekunden –  «Kabul», die Erwachsenen sind schnell und schwer betrunken, und noch vor Mitternacht springen die ersten Nordländer in das Eiswasser des Fjords. Mittsommer in der Arktis, an einem riesigen Feuer mit lauter besoffenen Norwegern – näher kann man dem guten alten Wikingergeist nicht kommen. Skåååål.

Wollpullis, Büchsenbier und ein gigantisches Feuer: Die Svalbardianer feiern Mittsommer.

Foto: Jordan Mertes

Aucun commentaire: