avril 28, 2011

Alltag in Longyearbyen




Zurück  in Longyearbyen, unter dieser arktischen Weisswintersonne, die nie untergeht. Doch dieses Mal reicht es nicht für weite Exkursionen in die Schneewildnis und Vorstösse unter das ewige Eis. Dieses Mal heisst es drinnen bleiben und schreiben. Was bleibt sind Impressionen aus dem Alltag in Longyearbyen – dem ich mittlerweile heimatlicher verbunden bin als all den Städten und Dörfern in der Schweiz...

 
 
 

Und dann geht es vielzuschnell wieder zurück – dieses Mal for good. Meine Arbeit hier oben ist gemacht. Nun heisst es warten, warten, warten, bis sie mich in Basel endlich prüfen. Was bleibt, sind die Erinnerungen – und die alte Sehnsucht nach dem Leben im hohen, hohen Norden.




Aucun commentaire: