mai 07, 2011

Die Tannen feiern Hochzeit


Szenenwechsel. Noch vor wenigen Tagen stand ich in Longyearbyen am Flughafen, Daunenjacke, Sonnenbrille. Weisses Land, blaues Meer. Nun sitze ich im Edelweisshemd vor einem Bauernhaus im Toggenburg, alles ist grün, auf der anderen Talseite wirbelt ein warmer Wind Millionen von Pollen über den Wald. Wie ein grüner Sandsturm treibt er die fruchtbaren Wolken durch das Tal. Die Tannen feiern Hochzeit. 

Wir trinken sauren Most und schauen hinaus auf das Bauernland und lauschen seinen Geräuschen. Kuhglocken bimmeln, von Ferne hört man Motorengeräusch. Kettensägen, Mäher.  






Wir sind nicht zufällig hier. Meine Schwester, die vor zwei Monaten noch auf dem Faulhorn gearbeitet hatte, in Schnee und Regen und Kälte, feiert Verlobung. Sie heiratet ein in ein Land mit Stolz und Geschichte. Bauern sind sie hier, und Sennen. Man geht an Viehschauen, begeht den Alpaufzug wie eine heilige Prozession, und jeder hat noch eine Tracht im Schrank. Man arbeitet, viel und hart, im Stall, im Wald, in der Küche. Und man hat Kinder. Es ist ein guter Tag für einen Liebesschwur, denke ich, und blinzle in die Sonne, während eine Böe eine neue Wolke von Blütenstaub empor wirbelt. Alles Gute Euch!

Aucun commentaire: