mai 28, 2012

Im letzten Schnee


Langsam ist der Frühling auch in den Bergen angekommen. Die Südhänge sind bereits weit hinauf ausgeapert, doch in den schattigen Tälern liegt immer noch Schnee. Es war ein grosser Winter dieses Jahr, die Sommersonne hat Mühe, die weissen, feuchten Massen aus den Wäldern zu lecken. Und so wird unsere erste Wanderung im anbrechenden Bergsommer, ein Aufstieg vom Kerenzer Berg auf den Fronalpstock und hinunter nach Glarus, zu einem langen Marsch durch faulen Schnee. 





Am Spaneggseee, 1425 Meter über dem Meer, sind noch kaum Leute anzutreffen. Ein Päärchen hat hier offenbar bivakiert, ein Einheimischer schreitet mit einer schweren Motorsäge auf dem Rücken über die Lawinenkegel. Es ist wohl Zeit, die Alpsaison vorzubereiten. Über der Waldgrenze, an Platten, zeigt sich der Bergfrühling von einer trostlosen Seite. Das Gras ist noch braun, die vielen Lawinen des Winters haben dem Boden zugesetzt. Überall kleine Erdrutsche, Geröll auf den Matten. Dahinter die Karstburgen des Mürtschenstocks.

Auf dem Fronalppass dann der Eintritt in eine andere Jahreszeit: An den Südhängen schiesst es mächtig ins Kraut, Blumen blühen – und die alpine Fjordlandschaft des Klöntals leuchtet magisch grün zu uns herüber. Er ist doch schon da, der Sommer. Aber er braucht noch Zeit. 


2 commentaires:

Joanna a dit…

Fliege gerade durch deinen Blog und bin begeistert von den Fotos! :)

Grüsse
Joanna

p/w a dit…

Merci! Viel Spass beim stöbern!