septembre 08, 2012

Wüstenperlen


Zwischen Prättigau und Engadin werden die Alpen trocken. Im Herbst präsentiert sich hier eine Wüstenlandschaft. Keine Bäume, kaum Gletscher, Fels und Geröll soweit das Auge reicht. Dazwischen ein paar blaue Perlen, die einen azur, andere türkis, 27 sind es insgesamt: Die Jöriseen. Die Tage im Bündnerland enden mit einer Exkursion hier hoch, bei strahlendem Wetter und Spätsommerhitze. Wir erfahren viel über die Entstehung dieser Seen, hinter Moränenwällen, in Rundhöckerlandschaften, und können einem sogar beim Entstehen zusehen: Wo 1850 noch die Zunge des Jörigletschers lag, breitet sich nun eine Ebene aus feinem Schlick aus, Gletscherschluff, der vom Wasser hergebracht wird. Irgendwann wird er den Boden abdichten, das Wasser wird sich stauen, und es wird 28 Seen geben. 








Aucun commentaire: