février 10, 2013

Ein Fasnachtstanz


Wir stehen in der Sonne auf einem unscheinbaren Hügel den kaum einer kennt, mitten in den Wäldern der Innerschweiz, blicken hinüber ins Eisgebirge des Haslitals und versinken fast im Schnee. Es ist still und ruhig, kaum jemand ist hier, trotz des Wetters, trotz des frischen Pulverschnees. Ganz still ist es aber nicht. Aus dem Tal herauf dröhnen wilde Paukenschläge – die Obwaldner haben Fasnacht und feiern sich in den Frühling. 






Eine Feier wird auch die Abfahrt. Der Schnee ist herrlich, man tanzt, man fliegt, Schneestaub im Gesicht, Sonne in den Augen. Wie die Fasnacht geht auch sie zu schnell vorbei. Augenblicke später stehen wir im Flachen, in Moor und Wald. Nichts ist zu hören. Auch nicht die Fasnacht. 

Hier bleiben. Ein paar Tage. Oder auch ein Jahr. Oder gleich ein Leben lang. Es bleibt ein Traum. Man träumt ihn an Orten wie diesem.   

Aucun commentaire: